Über uns

 


BEWEGUNG TUT GUT!

Dies gilt auch (und erst recht) für Transplantierte und Dialysepatienten. Diese jeweils wieder an Bewegung und Sport heranzuführen ist eines unserer wesentlichen Ziele. Damit wollen wir demonstrieren, welche positiven Auswirkungen durch körperliche Aktivitäten für Dialysepatienten und Organtransplantierte erreichbar sind:

  • Erhaltung bzw. Wiedergewinnung der körperlichen Leistungsfähigkeit,
  • positive Beeinflussung u. a. von Blutdruck, Körpergewicht und Selbstbewusstsein sowie generell
  • Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens und der Lebensqualität.

Darüber hinaus wollen wir die Öffentlichkeit für die Situation der Organspende sensibilisieren und so mit dazu beitragen, die Zahl der Transplantationen in Deutschland zu erhöhen. Der Vergleich mit anderen Ländern zeigt nur zu deutlich, dass hierzulande ein erheblicher Verbesserungs- und damit auch Handlungsbedarf besteht.

Nicht zuletzt durch unsere eigenen positiven Erfahrungen wollen wir insbesondere auch die Akteure im Gesundheitswesen (v.a. Nephrologen, Transplantations-Experten, Pflegepersonal, Reha-Einrichtungen, Krankenkassen) dazu bewegen, regelmäßige körperliche Aktivität sowohl für Dialysepatienten wie auch Transplantierte in ihre jeweiligen Betreuungskonzepte zu integrieren. Die mittlerweile zahlreichen empirischen Ergebnisse bestätigen eindrucksvoll die oben genannten Effekte.

 

Medizin-TV - Interview mit der Vorsitzenden Gudrun Manuwald-Seemüller über die Arbeit des Vereins

auf dem Jahreskongress der Deutschen Transplantationsgesellschaft 2014 in Mannheim
 



 

Unser Spendenkonto:

Bank:
DKM Darlehnskasse Münster
Kto.-Inh.:
TRANSDIA-SPORT DEUTSCHLAND
IBAN:
DE38 4006 0265 0013 4535 04
BIC:
GENODEM1DKM

Transdia Kalender